Onlinebetrug: Microsoft-Support und Facebook-Anfragen

Die Polizei warnt bundesweit vor Betrügern, die sich als Microsoft-Support ausgeben. Sie verunsichern Nutzerinnen und Nutzer durch die Behauptung, dass Lizenz- oder technische Probleme mit deren Software bestünden. Dann werden die Getäuschten mit einer Servicegebühr abgezockt, wie ZDNet berichtet. Microsoft würde jedoch niemals auf eine Schwachstelle oder abgelaufene Lizenz per Anruf oder E-Mail aufmerksam machen, dies erfahren Sie normalerweise direkt über die Software selbst. Legen Sie daher direkt auf, wenn Sie einen dieser betrügerischen Anrufe erhalten und löschen Sie jegliche E-Mails, die Sie auf ein vermeintliches Update oder eine abgelaufene Lizenz aufmerksam machen.

Vorsichtig sollten Sie, laut einem Bericht auf Netzwelt.de, ebenfalls mit vermeintlichen Facebook-Nachrichten sein, in denen Sie tatsächlich mit Ihnen befreundete Personen um finanzielle Hilfe in Not bitten. Hier ist es Internet-Betrügern gelungen, das Facebook-Konto der Person zu kapern und die dortige Identität zu übernehmen. Reagieren Sie keinesfalls direkt auf diese Nachricht, sondern löschen Sie diese sofort. Versuchen Sie, die betroffene Person über einen anderen Kommunikationsweg, wie E-Mail oder am besten per Telefon, zu informieren.

Wie Sie sich vor einem Identitätsdiebstahl schützen können, erklärt Ihnen BSI für Bürger: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/ID-Diebstahl/id-diebstahl_node.html

Zum Artikel von Netzwelt: “Facebook: Reisepass verloren! Wenn falsche Freunde Geld fordern”: https://www.netzwelt.de/betrugswarnungen/162781-facebook-reisepass-verloren-falsche-freunde-geld-fordern.html

Zum Artikel auf ZDNet: “Polizei warnt bundesweit vor falschem Microsoft-Support”: http://www.zdnet.de/88318643/polizei-warnt-bundesweit-vor-falschem-microsoft-support/

Online-Shopping: Black Friday und Cyber Monday

Aktionstage wie der anstehende Black Friday und der darauffolgende Cyber Monday, dieses Jahr am 24. und 27.11., sorgen nicht nur bei Online-Shops für Hochkonjunktur, sondern locken auch Internetbetrüger an. Worauf achten Internetnutzerinnen und -nutzer, um ihre persönlichen Daten beim Einkaufen im Netz zu schützen? Eine aktuelle repräsentative Online-Befragung zum Thema Sicherheit beim Online-Shopping von KANTAR TNS im Auftrag des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zeigt: Online-Shopper sind sich nach eigenen Angaben größtenteils bewusst, was einen sicheren Online-Shop ausmacht, jedoch achten sie nicht immer auf Sicherheitsmerkmale.

Informieren Sie sich deshalb, welche Kriterien zum sicheren Shoppen oft zu wenig Beachtung finden, und berücksichtigen Sie diese bei Ihrem nächsten Online-Einkauf ganz bewusst: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Aktuell/Informationen/Artikel/Sicherheit_Onlineshopping_22112017.html

Spam, Phishing und Co

Die vorweihnachtliche Angebotsflut und Kauflust machen sich auch Internet-Betrüger gerne zunutze. Sie setzen dabei auf den Instinkt des Schnäppchenjägers und locken mit günstigen Sonderangeboten unter anderem in die Phishing-Falle. Beispielsweise mit täuschend echt aussehenden nachgestellten Webseiten von Online-Shops erbeuten die Betrüger von ahnungslosen Einkäufern persönliche Daten, unter anderem Passwörter zu Nutzerkonten, die sie dann für ihre kriminellen Zwecke nutzen. Gerade rund um Aktionstage wie den Black Friday oder Cyber Monday Ende November sollten Online-Shopper wachsam sein. Welche Warnsignale Sie beachten sollten, hat der BSI für Bürger für Sie zusammengefasst: https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Service/Aktuell/Informationen/Artikel/Schnaeppchenfallen_im_Internet.html

METRO Own Business Day 2017

Zum METRO Own Business Day 2017 gibts unseren EDV-Check zur Sonderpauschale bis zum Dienstag, 10. Oktober 2017.

Kostengünstiger EDV-Check zur Sonderpauschale!

Special?imageId=90c5fb91-e895-48a1-8494-522810f3f184

Was?

Im Rahmen unseres EDV-Checks analysieren wir Ihre IT-Strukturen, Ihren Workflow, testen die Leistungsfähigkeit vorhandener Systeme und geben Ihnen wertvolle Tipps zur Optimierung. Nutzen Sie die günstige Chance fachmännischen Rat für einen zentralen Bereich Ihres Unternehmens zu erhalten – zum Abruf des „EDV-Checks” genügt eine Mail oder Anruf.

Wo?

obd_medium.png%7Cshadow:false%7C53.11381,8
Computer-Retter

Am Sonnentau 16, 27798 Hude, Deutschland
In Google Maps anzeigen
Öffnungszeiten: 10:00-18:00
Tel:. 04408 999 99 99
Zur Computer-Retter Website
Zur Facebook Seite
Zur Metro Own Business Day Website

Ersehnte Funktionen für das iPhone nachgereicht

Der Messenger-Dienst WhatsApp bietet seit kurzer Zeit neue Funktionen an. Mit der aktuellen Version der App können nun neben Fotos, Videos und animierten GIFs weitere Dateitypen wie ZIP- und Installationsdateien für Android (APK) versendet werden. Das ist zwar praktisch, öffnet aber zugleich Wege, um über solche Dateien Schadsoftware auf mobilen Geräten zu verbreiten. Installieren Sie deshalb keine Programme, die Sie per Messenger erhalten. Wenn Sie Nachrichten von unbekannten Absendern zugeschickt bekommen, sollten Sie bei Dateien jeglichen Typs und Links skeptisch sein und diese unter keinen Umständen anklicken. Auf der Webseite BSI für Bürger finden Sie Tipps zum sicheren Umgang mit Messenger-Diensten:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/DigitaleGesellschaft/KommunikationUeberInternet/Messenger/Tipps/tipps_node.html

Zum Artikel in der Netzwelt: WhatsApp-Update: Ersehnte Funktionen für das iPhone nachgereicht:
https://www.netzwelt.de/whatsapp/161285-whatsapp-update-ersehnte-funktionen-iphone-nachgereicht.html

Datensammler nutzen WhatsApp-Design für Gewinnspiel

Online-Betrüger nutzen zurzeit wieder unechte Gewinnspiele, um von ihren Opfern beispielsweise persönliche Daten zu sammeln. Durch ein scheinbar vertrautes Online-Angebot werden Internet-Surfer hier mit besonders tollen Gewinnen gelockt. Dahinter steckt die Abfrage persönlicher Daten, die dann für kriminelle Machenschaften genutzt werden können. Falsche Gewinnspiele kursieren daher immer wieder im Web, um Daten abzufangen.

Laut einem Bericht des Webportals onlinewarnungen.de verspricht zurzeit eine Firma namens toleadoo GmbH nach der Teilnahme an einem Gewinnspiel, das per E-Mail ins Haus geflattert kommt, einen Amazon-Gutschein in Höhe von 500 Euro. Der fälschlich versprochene Gewinn wird jedoch ausbleiben, denn Amazon ist an der Aktion nicht beteiligt. Das unechte Gewinnspiel dient nur der Abfrage Ihrer Daten. Auch mimikama.at berichtet von einer ähnlichen Betrugsmasche mit gefälschten Gewinnspielen über eine Facebook-Seite namens “Saturn. Deutschland”. Allerdings handelt es sich nicht um die offizielle Unternehmensseite des Multimedia-Anbieters, sondern um eine nachgeahmte Webseite.

Seien Sie sich im Klaren darüber, dass hinter Gewinnspielen per Mail, Webseiten und SMS auch im Namen bekannter Anbieter und Dienste, möglicherweise ein Betrugsversuch stecken könnte. Gerade bei Lockangeboten sollten Sie immer skeptisch sein und E-Mails sowie SMS direkt löschen. Lehnen Sie ebenso Anrufe ab, die zu der Teilnahme an einem Gewinnspiel einladen. Denn nicht nur technische Schwachstellen, können Ihre Cyber-Sicherheit in Gefahr bringen. Lesen Sie mehr zum Thema Phishing auf der Webseite BSI für Bürger:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Risiken/SpamPhishingCo/Phishing/phishing_node.html

Zum Artikel von onlinewarnungen.de: Vorsicht: Datensammler nutzen WhatsApp-Design für Gewinnspiel – E-Mail Nachricht:
http://www.onlinewarnungen.de/warnungsticker/vorsicht-datensammler-nutzen-whatsapp-design-fuer-gewinnspiel-e-mail-nachricht-vom-05-07-2017/

Zum Artikel von mimikama.at: Gewinnspielseuche: falsche “Saturn.Deutschland” Seite:
http://www.mimikama.at/allgemein/gewinnspielfaelschungen/

ICE-Zügen der Deutschen Bahn sammeln Nutzerdaten

Angreifer können über das WLAN-Netz in ICE-Zügen der Deutschen Bahn Nutzerdaten sammeln, wie Heise Security berichtet. Demnach können über das im letzten Jahr gestartete Angebot WIFIonICE Angaben zum Standort, die MAC-Adresse und das beanspruchte Datenvolumen der Nutzer ausgelesen werden. Die Sicherheitslücke wurde zwar bereits im vergangenen Oktober identifiziert und geschlossen, kann aber laut heise mit einer neuen Methode erneut ausgenutzt werden.

Grundsätzlich sind öffentliche WLANs mit Vorsicht zu genießen. Sie sollten immer abwägen, ob die Nutzung wirklich wichtig ist und ob Sie Ihre persönlichen Daten hierüber verarbeiten und teilen. Schalten Sie die WLAN-Funktion nur ein, wenn Sie diese benötigen. Auf was Sie zur sicheren Nutzung von öffentlichen WLAN-Netzen noch achten sollten, finden Sie auf der Webseite BSI für Bürger:
https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/DigitaleGesellschaft/FremdeWLAN/fremdeWLAN_node.html

Zum Artikel von Heise Security: WIFIonICE: CCC warnt vor anhaltendem Sicherheitsproblem beim Bahn-WLAN:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/WIFIonICE-CCC-warnt-vor-anhaltendem-Sicherheitsproblem-beim-Bahn-WLAN-3773839.html